Sie sind hier

Kollektivvertrag für Bankangestellte (ABI) erneuert


160

703

0

Am 19. Dezember 2019 hat unsere Gewerkschaft FIRST gemeinsam mit anderen Gewerkschaften die Einigung zur Erneuerung des Kollektivvertrags für die Bankangestellten (ABI) unterzeichnet.

Einige Eckpunkte der Einigung:

  • 190 Euro an Lohnerhöhungen (durchschnittliche Einstufung), die somit höher ausfallen als die erwartete Inflation und die die Produktivität und den Einsatz der Beschäftigten in diesen Jahren anerkennen;
  • Abschaffung des Einstiegsgehalts für Jugendliche;
  • Smart working, Recht auf Nicht-Erreichbarkeit, Vereinbarung von Arbeit und Freizeit, Aufwertung von Behinderungen;
  • Einrichtung einer zentralen Stelle zur Digitalisierung und den neuen Technologien, Beteiligung an der Festlegung der Ausrichtung der neuen Berufsbilder;
  • Fortschritte sind auch im Bereich der berufsbedingten Risiken bzw. den Garantien gegen Disziplinarverfahren erzielt worden;
  • Reduzierung des Verkaufsdrucks und gleichzeitig Schutz der Mitarbeiter und der Sparer.

 

Für den Generalsekretär der FIRST CISL Riccardo Colombani stellt der Vertragsabschluss ein wichtiges Ergebnis dar, das dem Einsatz der Gewerkschaften Rechnung trägt und das den Wert der Person in den Mittelpunkt stellt.

Das unterzeichnete Abkommen wird in Gewerkschaftsversammlungen mit den Beschäftigten besprochen und bewertet.

Der Vorstand der FIRST CR Bozen

02.01.2020

 

Credits foto: 
Pixabay

Suche

Suchformular


Letzte Neuigkeiten